Haarig, fromm und hetero

Was wäre die Menschheit nur ohne Religion, der Quelle von Weisheit, Wissen und Moral?

Mohammed Govahi ist Irans oberster Friseur. Der Chef des Herrenfriseurverbands hat seinen Kollegen neue Regeln für islamkonforme Frisuren erteilt: „Satanische Frisuren sind verboten“, sagte Govahi der iranischen Nachrichtenagentur Isna.

Einmal, nur ein einziges Mal, möchte ich von jemandem, der von sich behauptet, den Willen Gottes zu kenne, die Kontakdaten von Gott mitgeteilt bekommen, damit man sich bei diesem persönlich erkunden kann, ob das, was seine Sprecher auf Erden in seinem Namen verbreiten, auch tasächlich der Wahrheit entspricht.

Nicht, dass das für mich eine Rolle spielen würden. Denn selbst wenn Gott mir bestätigen würde, dass er tatsächlich etwas gegen bestimmte Frisuren hat, werde ich daraufhin nicht meine Meinung ändern, sondern aus dieser Erkenntnis schließen, dass Gott nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Auch Gott muss sich meine Achtung und meinen Respekt erst verdienen.

„Allen Friseurläden, die solche teuflische Frisuren schneiden, werden die Lizenzen entzogen. Tattoos, Solariumbesuche und das Zupfen der Augenbrauen sind auch verboten“, sagte Govahi. Ebenso untersagte er das Kopieren „westlicher Frisuren“, die den Regelungen der Islamischen Republik widersprächen.

Erde an Iran: Es gibt keine „westliche Frisuren“ im eigentlichen Sinne. Westliche Frisuren sind alle Frisuren, die einem selbst gefallen. So was nennt man Freiheit. Kennt der Iran selbstredend nicht. Ist immerhin ein Versagerstaat. Kaum überraschend.

In einem Interview mit dem TV-Sender Manoto sagte Govahi, auch „Frisuren, wie sie von Homosexuellen getragen werden“, seien fortan verboten. Sein Verband habe den Friseuren eine Liste mit zugelassenen Haarschnitten zukommen lassen. Wie viele Frisuren in Iran künftig noch erlaubt sind, und wie diese genau aussehen, verriet Govahi nicht. Ebenso ließ der Coiffeur offen, woran er schwule Frisuren erkennt.

Woran man schwule Frisuren erkennt? Die Frage kann leicht beantwortet werden: Schwule Frisuren erkennt man daran, dass deren männliche Träger mit Männern ins Bett gehen. Meine Frisur ist zum Beispiel immer schwul. Genau wie mein Penis übrigens.

Aber das ist eine andere Geschichte…

Advertisements

2 Gedanken zu “Haarig, fromm und hetero

  1. „Denn selbst wenn Gott mir bestätigen würde, dass er tatsächlich etwas gegen bestimmte Frisuren hat, werde ich daraufhin nicht meine Meinung ändern, sondern aus dieser Erkenntnis schließen, dass Gott nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. “

    Was es allerdings durchaus ratsam sein lassen könnte, dann dich eine gefälligere Frisur zu wählen. Ein Gott der nicht alle Trassen im Schrank hat ist ja nicht ohne. Gerade wenn er auch sonst keine bedenken hat, Kinder die einen Propheten auslachen von einem Bären zerfleischen zu lassen.

    Insofern die bitte: wenn Gott es dir in Person sagt, dann sei vorsichtig.

    Ich brauche zumindest einen groupie 😉

    Gefällt mir

    • @ C
      Ich denke, Gott, so es ihn gibt, hat bewiesen, dass er harmlos ist. Jeder Schrecken, der auf dieser Welt geschieht, lässt sich ohne ihn erklären.

      „Ich brauche zumindest einen groupie ;-)“

      Den hast Du ja 🙂
      Und sag sowas nicht zu mir, um halb zwei in der Nacht, wenn ich flirtiv und empfänglich bin 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s