Penisologie, Teil 1: Erektionswinkel

Der deutschsprachige Artikel der Wikipedia zum Thema “Penis des Menschen” ist durchaus interessant. Nicht nur, dass man das so bekannte Tatsachen lernt, wie, dass der Penis im eregierten Zustand eine durchschnittliche Länge von 12,9 bis 15 cm hat (was gleichzeitig die Mehrheit der GayRomeo-Nutzer zu Schwindlern erklärt), auch die zum Artikel gehörenden Bilder sind recht aufschlussreich.

Interessanter als die Penislänge finde ich allerdings den Erektionswinkel. Zu diesem sagt die deutschsprachige Wikipedia leider nichts, so dass man sich auf die englische Seite begeben muss.

In der aufgeführten Tabelle entsprechen 0° einem Penis, der aufgerichtet senkrecht stehend an den Bauch drückt, 90° eine vertikal nach vorn gerichteten Erektion, und 180° einem Penis der senkrecht nach unten zeigt:

Häufigkeit von Erektionswinkeln
Winkel (º)
von oben nach unten
Prozent der Männer
0–30 5
30–60 30
60–85 31
85–95 10
95–120 20
120–180 5

Meine persönliche Vorliebe erstreckt sich dabei auf die ersten beiden Männergruppen, mit Penissen, die recht steil nach oben gerichtet sind, wobei ich es umso besser finde, je steiler die Erektion ist. Leider muss man dabei feststellen, dass solche Männer einer – wenn auch starken – Minderheit angehören.

Dass erigierte Penisse für schwule Männer ein sexueller Schlüsselreiz sind, dürfte einen nicht überraschen. Umso erstaunlicher, dass diese selbst in Schwulenpornos und Amateurvideos relativ unvorteilhaft präsentiert werden. So finde ich es in höchstem Maßen unverständlich und ärgerlich, dass in einschlägigen Filmchen, Männer es zwar schaffen, gepflegt zu blasen, zu kopulieren und sich einen runterzuholen, jedoch kaum in der Lage sind, ihren eregierten Penis auch mal von der Seite zu zeigen, so dass man diesen im Verhältnis zum Körper bewundern kann.

In besonders hormonell aufgeladenen Momenten ärgere ich mich darüber besonders; so sehr, dass ich schon überlegt habe, eine Petition an den Bundestag zu richten, auf dass dieser gewisse Richtlinien ausarbeitet, wie man Penisse in pornografischen Filmen vermarktet.

Advertisements

5 Gedanken zu “Penisologie, Teil 1: Erektionswinkel

  1. Parallel zum Boden oder leicht nach unten oder beliebig nach oben. nicht zu sehr nach unten finde ich am Besten. In Pornos sieht man das manchmal, solche die nicht richtig hart werden oder nach unten hängen aber das sind dann meistens bei so riesen Dingern, wo man sich fragt, ob das Gehirn einfach nicht mehr Blut entbehren kann ohne dass der Mensch stirbt 😀

    „dass in einschlägigen Filmchen, Männer es zwar schaffen, gepflegt zu blasen, zu kopulieren und sich einen runterzuholen, jedoch kaum in der Lage sind, ihren eregierten Penis auch mal von der Seite zu zeigen, so dass man diesen im Verhältnis zum Körper bewundern kann“

    Vielleicht mal nach Frottage suchen? Je nach Kamerawinkel dürftest du da mehr Glück haben. Wenn du auch mit einschlägigen Bildern kannst, sowieso.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s