Blau wie Russland

In Russland bestehen echte Familien offenbar aus Frau, Mann, zwei Söhnen und einer Tochter. Zumindest impliziert das eine Fahne, welche die russische Regierungspartei „Einiges Russland“ anlässlich der Eheöffnung in den USA kreiert hat.

Das uninspirierende, langweilige Design der Fahne bürgt dabei für ihre Authentizität, denn so schlecht können in der Tat nur Heteros designen.

Anti-Homo-Flagge Russland

Dass Russland darüber hinaus nichts selber auf die Reihe bekommt, und selbst eine derart simple Fahne vom Westen klauen muss, sollte dabei auch nicht überraschen:

Die neue Fahne orientiert sich am Logo der „Manif pour tous“-Bewegung aus Frankreich, die 2013 mit teils gewalttätigen Protesten gegen die Öffnung der Ehe gekämpft hatte. Ähnliche Fahnen werden auch bei der homophoben „Demo für alle“ in Stuttgart verwendet. Die russische Version unterscheidet sich lediglich dadurch, dass ein Kind mehr abgebildet ist.

Im Einklang mit dem russischen Anti-Homo-Gesetzt, bewies Russland dann auch einmal mehr, dass es ein repressiver Versagerstaat ist, der andere Meinungen und Lebensweisen nicht zu tolerieren bereit ist:

[VizeParteichef] Lisowenko hatte bereits Ende Juni ein Verbot der Regenbogenflagge in Russland gefordert; dieses sollte auch die Nutzung auf allen in Russland abrufbaren Webseiten umfassen. Grund für den Vorstoß gegen das siebenfarbige Symbol war, dass die Flagge nach der amerikanischen Ehe-Öffnung in vielen Facebook-Profilen aufgetaucht ist. Lisowenko warf Washington vor, damit eine neue Art von Kriegsführung gegen das moralische Russland begonnen zu haben: „Die Vereinigten Staaten müssen völlig verrückt geworden sein und nun bedroht dieser Homo-Wahn die ganze zivilisierte Welt.“

Wenn dem so ist, muss Russland sich allerdings keine Sorgen machen, denn zivilisiert ist dieses Land ganz sicher nicht, wenn es so simpel Konzepte wie Gleichheit vor dem Gesetz und Toleranz gegenüber Menschen, die anders sind als man selbst, nicht versteht.

Die staatliche Medienaufsicht Roskomnadsor hatte bereits letzten Monat damit gedroht, amerikanische Webdienste wie Facebook, Twitter und Google in Russland zu verbieten, sollten sie weiterhin „illegale“ Seiten ausliefern.

Das würde ich zu gerne sehen. Vielleicht erhebt sich dann endlich wenigstens die russische Jugend gegen diesen faschistoiden Irrsinn, der ihr Land zur Warze am Arsch der entwickelten Welt macht.

Advertisements

22 Gedanken zu “Blau wie Russland

  1. Also zwei Kleidträger und drei Hosenträger. Wenn also entweder du oder dein Mann ein Kleid anziehen, dann ist wieder alles ok?

    Gefällt mir

  2. „so schlecht können in der Tat nur Heteros designen.“
    „ein repressiver Versagerstaat“
    „zivilisiert ist dieses Land ganz sicher nicht“
    „Warze am Arsch der entwickelten Welt“

    Ernsthaft? Es ist ja noch nachvollziehbar, dass du dich über die Homophobie in Russland echauffierst, aber muss das dann gleich so unsachlich und tendenziös sein? Auf dem Niveau könntest du genauso gut bei Queer.de anfangen oder beim Deutschlandfunk.

    Gefällt mir

    • Blog-Einträge sind standardmäßig ‚opinion pieces‘. Ein bisschen wie bei Kolumnisten. Im Gegensatz zu Nachrichtenartikeln darf man in denen nach Herzenslust schimpfen. 🙂

      Gefällt mir

      • Sicher darf man das. Allerdings ist Adrian normalerweise um einiges sachlicher, was ich persönlich an seinen Beiträgen sehr schätze. Dieser Beitrag hier steht in einem deutlichen Kontrast zu seinem üblichen Stil. Und ich denke, das darf man im Gegenzug dann auch kritisieren. Was Adrian daraus macht, liegt selbstverständlich bei ihm.

        Gefällt mir

          • Deine Sicht auf Russland ist schlicht und einfach sehr einseitig. Die angesprochene Homophobie ist real und tatsächlich tief in der russischen Gesellschaft verwurzelt. Tatsächlich bis hin zu fanatischer Irrationalität, was ich, bevor ich mich mit einigen mittlerweile in Deutschland lebenden Russen darüber unterhalten habe, so kaum glauben konnte.
            Daraus folgt aber nicht, dass Menschen in Russland per se schlechter sind als Menschen hier, oder dass die westliche Propaganda (und so darf man unsere freiheitlich demokratische Berichterstattung im Bezug auf die Ukrainekrise leider durchaus bezeichnen.) mit ihrer völlig einseitigen Darstellung Tatsachen wiedergäbe. Die Propaganda der russischen Seite ist allerdings ähnlich gelagert, auch wenn sie diese in den deutschen und englischen Versionen stark reduziert haben.
            Was wir in Bezug auf Russland wirklich sehen, ist ein Wirtschaftskrieg, oder genauer ein Konflikt, bei dem es darum geht, einen bestimmten Zustand zu verteidigen. Hier: https://blog.fanfiktion.de/blog/1719/imho-journalismus-im-deutschlandradio-ein-imitat/ Am Ende des verlinkten Beitrags bin ich darauf noch eingegangen. Im Beitrag selbst hatte ich mir mal die Mühe gemacht, am Beispiel aufzudröseln, wie massiv mittlerweile unser eigener staatlicher Rundfunk hier Meinungsmache betreibt.

            Gefällt mir

          • ät Helge
            „Die angesprochene Homophobie ist real und tatsächlich tief in der russischen Gesellschaft verwurzelt. (…) Daraus folgt aber nicht, dass Menschen in Russland per se schlechter sind als Menschen hier“

            Was folgt denn dann daraus?

            „oder dass die westliche Propaganda (und so darf man unsere freiheitlich demokratische Berichterstattung im Bezug auf die Ukrainekrise leider durchaus bezeichnen.) mit ihrer völlig einseitigen Darstellung Tatsachen wiedergäbe.“

            Russland ist in einen souveränen Staat einmarschiert und hat einen Teil dieses Staates völkerrechts- und vertragswidrig annektiert. Was ist daran Propaganda?

            Gefällt mir

          • „Russland ist in einen souveränen Staat einmarschiert und hat einen Teil dieses Staates völkerrechts- und vertragswidrig annektiert. Was ist daran Propaganda?“

            Alles. Jedes einzelne Wort. Aber wenn dir die einfachen Erklärungen lieber sind, dass ist das eben so. Ich persönliche denke zwar, dass es sinnvoll ist, sich auch die komplexeren Zusammenhänge und die Hintergründe und Details anzuschauen, aber im Endeffekt habe ich selbst mangels Zeit und/oder Interesse auch genug Dinge, denen ich ignorant gegenüberstehe.

            Gefällt mir

          • Der komplexere Zusammenhang besteht darin, dass Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion einen Minderwertigkeitskomplex hat und sämtliche ehemaligen Gebiete der SU als Teil seiner Einflusssphäre betrachtet, die notfalls mit Gewalt zu halten ist.

            Gefällt mir

  3. >>Wenn dem so ist, muss Russland sich allerdings keine Sorgen machen, denn zivilisiert ist dieses Land ganz sicher nicht, wenn es so simpel Konzepte wie Gleichheit vor dem Gesetz und Toleranz gegenüber Menschen, die anders sind als man selbst, nicht versteht.<<

    Von wem sollten sie es lernen? Wessen Beispiel sollten sie folgen? Dem der US-Amerikaner? Es ist zwar richtig, dass in den USA viele bunte Ballermanns für Schwule aka. CSDs abgehalten werden und eine unbedachte negative Äusserung über Schwule im Allgemeinen mit gerechter Repression begegnet wird – auch sind die Regale der Kaufhäuser nur unzulänglich auf den schwulen Lifestyle ausgerichtet – die Russen deswegen aber als völlig unzivilisiert darzustellen, ist weit überzogen.

    Die Russen sind eben auch anders. Dafür fehlt Dir offensichtlich jedes Verständnis.

    So, das war Polemik – dem Blogbeitrag angemessen.

    Gefällt mir

  4. Das witzige ist, dass du mit deinen Vorurteilen gegenüber Russland, genau der gleiche Typ Mensch bist. Wärst du Hetero mit einem etwas religiösen Hintergrund würdest du hervorragend in die Regierung Russlands passen.

    Gefällt mir

      • Whoops. Hab ausversehen auf absenden gedrückt. Hier die eigentliche Antwort.
        Ich sehe das nicht so schwarz weiß. Ich stehe für absolute Freiheit. Soll heißen, dass jeder selbst bestimmen kann was er tun und lassen will. Die Einmischung in das private Leben der Bürger neige ich grundsätzlich ab. Also finde ich in der Hinsicht suboptimal, ja.

        Gefällt mir

          • Sind diese Gesetze entstanden durch harte Fakten? Ich denke nicht. Da hatte jemand Bild vom Schwulen und reichlich Vorurteile. Du hast ein Bild vom „Russen“ und selbst reichlich Vorurteile. Nur das habe ich zu kritisieren. Du unzivilierste Warze am Arsch der Welt – deine Worte.

            Gefällt mir

          • „Sind diese Gesetze entstanden durch harte Fakten? Ich denke nicht.“

            Eben. Das macht es ja gerade so absurd.

            „Du unzivilierste Warze am Arsch der Welt – deine Worte. “

            Am Arsch der entwickelten Welt. Soviel Differenzierung muss sein 🙂

            Gefällt mir

  5. Die zum Teil aggressive Hetze gegen Russland solltest Du in einen grösseren Kontext stellen. Mit dem „Homothema“ hat die westliche Propagandamaschinerie einen Topos gefunden, der sich eignet, um Russland als barbarisch und unzivilisiert darzustellen.
    Wenn es dem von Dir geliebten Westen um die Menschenrechte ginge, dann wär doch Saudi-Arabien das erste Ziel der Kampagnen. Da geht es nicht um das Verbot öffentlicher Demonstrationen für Homosexuellenrechte, sondern um die Todesstrafe, mit der Homosexualität nach wie vor bedroht wird. Dagegen ist Russland geradezu ein Hort tiefster Humanität.
    Bist Du dir nicht zu schade, um den nützlichen Idioten zu machen?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s