Fleischlos

Ich denke, ich werde dann doch mal versuchen, kein Fleisch zu essen.

Advertisements

22 Gedanken zu “Fleischlos

  1. Du musst dich nicht komplett fleischlos ernähren, aber es kann nicht schaden, es „bewusst“ zu konsumieren. Die Jäger in der Steinzeit haben das sicher nicht als selbstverständlich angesehen. Wenn du in Berlin lebst, gibt es da garantiert Möglcihkeiten, da es da ja viele Bionade-Öko-Hipster gibt.
    Fleisch ohne Hormone was artgerecht aufgewachsen ist und räumlich nah ist und vor seinem Tod ein würdevolles Leben führen durfte und am besten am eigenen Hof, geschlachtet worden ist. Das ist zwar teurer (manchmal) aber wir essen sowieso zu viel Fleisch in Industrienationen.
    Wenn ich Rindfleisch kaufe, dann oft bei so einem extrem spartanischen Bauern. Da leben die Rinder rund um die Uhr auf der Weide, mit Kälbern und Bulle, die werden nicht gemästet und mit dem Tiermehl ihrer eigenen Kollegen und Hormonen gefüttert, sondern mit dem was da wächst nur im Winter gibt es etwas Heu, dadurch werden sie langsamer fett und das Fleisch ist zarter und schmeckt besser.
    Ihr denkt doch nicht ernsthaft, dass so ein Billigschnitzel noch irgendeinen Nährwert für euren Körper hat, oder? Das ist so als würdet ihr eine Schlange mit Mäusen füttern, die ausschließlich mit Weißbrot gemästet worden ist.

    Gefällt mir

    • „Wenn du in Berlin lebst, gibt es da garantiert Möglcihkeiten, da es da ja viele Bionade-Öko-Hipster gibt.“

      Ich kann Bionade-Öko-Hipster nicht leiden. Sie sind der Untergang der westlichen Welt.

      „Ihr denkt doch nicht ernsthaft, dass so ein Billigschnitzel noch irgendeinen Nährwert für euren Körper hat, oder?“

      Muss es wohl, denn danach bin ich satt.

      Gefällt mir

      • Satt bist du auch wenn du eine Tüte Crunchips mit einer Tüte Oreos isst, aber Nährstoffe hast du trotzdem nicht zu dir genommen. Satt bist du auch wenn du in Orangensaft getränkte Wattebäusche isst.
        Den Bauch zu füllen bedeutet nicht, die Nährstoffe, Mineralien, Vitamine zu erhalten, die der Körper braucht.

        Gefällt mir

          • Mag sein, dass es langweilig ist, aber es ist sehr wichtig, um seinen Körper korrekt am Laufen zu halten. Ernährung ist ein wichtiger Faktor bei Gefäßerkrankungen und Krebs. Ein bisschen Auseinandersetzung damit kann nicht schaden, besonders wenn es um Produktion des Nahrungsmittels geht, weil es da einige ethische Fragstellungen gibt, die jeder für sich und eine Gesamtgesellschaft beantworten muss. Du hast den Film ja je´tzt gesehen.

            Gefällt mir

  2. >>Fleisch ohne Hormone was artgerecht aufgewachsen ist und räumlich nah ist und vor seinem Tod ein würdevolles Leben führen durfte und am besten am eigenen Hof, geschlachtet worden ist.<<

    Hmmm, ja, so eine fette Blutwurst wär wieder mal was, von einer würdevoll abgeschlachteten Sau, mmmh!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s