Augsburger Puppenkiste

Wer wissen will, warum es in den USA Meinungsfreiheit gibt, die nicht durch Paragrafen gegen „Volksverhetzung“ und ähnlichem Unsinn aufgeweicht wird, der schaue sich Max Hieber an, Sprecher der Grünen Jugend Augsburg:

„Dieser Text ist nah am Tatbestand der Volksverhetzung und steht eindeutig im Widerspruch zu unserer Verfassung. Von der Meinungsfreiheit sind derart menschenverachtende Aussagen nicht mehr gedeckt.“

Übersetzung: Dieser Text entspricht nicht meiner Meinung, er widerspricht meinen persönlichen Empfindungen und verletzt meine Gefühle, und wenn ich was zu sagen hätte, wären meine Gefühle und meine Meinung der alleinige Maßstab für das, was an Meinungsäußerungen erlaubt sein sollte.

Und um welchen Text geht es? Um ein Pamphlet vom Familienbund der Katholiken im Bistum Augsburg gegen die Öffnung der Ehe. Wer nicht allzu sensibel und furchtsam ist, kann es sich ja gerne mal durchlesen („Diktatur durch Verwirrung„, zu finden ab Seite 7).

Der Text ist reichlich langweilig, eher trocken moralisierend und eher albern als skandalös. Die Aufregung darum ist also wenig verständlich, auch nicht angesichts dessen, dass die Broschüre mit Steuergeldern gefördert wurde. Als ob das was bedeuten würde! Denn wenn die Grünen an der Macht wären, würden sie homofreundliche Publikationen mit Steuergeldern fördern. Heutzutage wird doch eh alles gefördert. Wo ist also der Unterschied? Wo ist der Skandal?

Ich jedenfalls habe nach der Lektüre der Broschüre mit den Schultern gezuckt und weiter meinen Porno geschaut.

Advertisements

5 Gedanken zu “Augsburger Puppenkiste

  1. Wer wissen will, warum es in den USA Meinungsfreiheit gibt, die nicht durch Paragrafen gegen “Volksverhetzung” und ähnlichem Unsinn aufgeweicht wird,…..

    Dafür gibt es dort Religionsfreiheit, die vom Anti-Diskriminierungsgesetzen bedroht ist.

    Gefällt mir

      • Naja. Ich sehe sie wie jede andere weltanschauliche Freiheit. Und analog zu deinem Tortenpost, soll es mich nicht kratzen wenn des Konditors Weltanschauung verbietet mir Hochzeitstorten zu verkaufen.

        Interessant wird die Frage inwieweit man auf die Weltanschauung des Einzelnen Rücksicht nimmt in den Grenzfällen der Grundversorgung und bei den Grundrechten der Anderen. Als extremes Beispiel: Wenn ich Nothelfer wäre, mit meiner anti-klerikalen Haltung, sollte es mir meine Weltanschauung erlauben einen Bischof in Lebensgefahr nicht zu versorgen?

        Gefällt mir

        • „Naja. Ich sehe sie wie jede andere weltanschauliche Freiheit.“

          Das war mein Punkt. Wieso gibt es eine spezielle Religionsfreiheit, wenn es Meinungs- und Gewissens- und Versammlungs- und Vereinsfreiheit gibt?

          „Als extremes Beispiel: Wenn ich Nothelfer wäre, mit meiner anti-klerikalen Haltung, sollte es mir meine Weltanschauung erlauben einen Bischof in Lebensgefahr nicht zu versorgen?“

          Eine Weltanschauung, die nichts mit der in der Gesellschaft vorherrschenden Religion zu tun hat, bringt Dir ohnehin keine Bonuspunkte.

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s