Trump – eine alternative Analyse

Hier noch eine alternative Erklärung:

Trump hat genau die Stimmen bekommen, die die  Republikaner immer bekommen haben.
Hillary aber war absolut unbeliebt, weshalb diejenigen, die sonst die Demokraten wählen, zu Hause geblieben sind.

Advertisements

3 Gedanken zu “Trump – eine alternative Analyse

  1. Sie hat ihre „potentiellen“ Wähler tatsächlich ungenügend mobilisiert. Sie bekam rund 10 Millionen Stimmen weniger als Obama 2008 und rund 5 Millionen Stimmen weniger als Obama 2012 (als die Begeisterung für Obama schon merklich nachgelassen hatte).

    Gefällt mir

  2. Ich poste es mal hier, weil Christian schon wieder zensiert. Gut, dass du gestern nicht bei dem Weihnachtsmarkt warst

    „Doch wenn wir bei unserer Geschichte uns so debil verhalten haben, weil es unsere, gerade unsere Pflicht, ist, ein freundliches Gesicht zu zeigen, dann schon. Denn wir werden in Sippenhaft genommen für die Taten unserer Vorväter die mit Moslems oder Moslemverfolgung nun gar nichts am Hut hatten, aber sei es drum. Deswegen müssen wir diese ganze Scheisse ja bezahlen. Also sind Moslems auch verantwortlich fpr das, was die Umma macht.
    Und die Tatsache, dass sie zwar Meister im Rumjammern wegen „Diskriminierung“ sind, ständig Burka und Kopftuch durchklagen wollen usw. aber bei solchen Sachen die Klappe halten, sagt doch alles.
    Ich bin ja auch verantwortlich für den Feminismus, weil ich mich nicht laut genug gewehrt habe. Und ich bin schuld am 3. Reich, weil ich damals noch nicht gelebt habe und mich nicht ins KZ stecken lassen habe als Widerstandskämpferin, während heute fehlender Widerstand gegen die Bundesregierung mit „Ja aber ich könnte meinen Job verlieren“ „Ich hätte dann weniger Beförderungschancen“ entschuldigt wird. Wie heroisch.
    Außerdem ist es nicht feststellbar, welcher Moslem Taqiya macht und welcher „gemäßigt“ bleibt. Und zwar egal was sonst auf dem Globus so passiert.
    Es wird hier ja fleissig von syrischen Kriegsdienstverweigern demonstriert, dass ihre Frauen und Kinder gerade zermombt werden und der Westen gefälligst was gegen assad machen soll. Was werden die tun, wenn ihre Gruppe zahlreich wird und der Westen Assad immer noch nicht weggemacht hat? Im Grunde fangen sie ja erst an, zu demonstrieren, jetzt wo Assad wieder fester im Sattel sitzt und Aleppo befreit ist. Sehr merkwürdig.
    Man sieht ja, wie schnell Radikalisierung geht, besonders wenn die sozioökonomische oder psychologische Situation nicht wie erwünscht ist. Was bei der mangelnden Produktivität und der Art, wie viele Moslems aufgezogen werden ganz von alleine kommt.
    Das Familienbild ist zu „männlich“ und aus solchen Männern wird in fortschrittlichen Gesellschaften nichts, weil sie zu unfähig und gleichzeitig zu narzisstisch sind. Sieht man ja in dem Video.

    Und in die Familien reingucken und reinerziehen, ist wieder diskriminierend und nicht kultursensibel, sodass die schlechten Schulleistungen im Schnitt beibehalten bleiben und die daraus folgenden Konsequenzen auch (was dann wieder auf die Gesellschaft übertragen wird. It’s the Islam, stupid und jeder, der das nicht kapiert, ist einfach nur dumm.
    Wir können problemlos ohne Islam und Moslems leben.

    Außerdem kann man seine Religion jederzeit wechseln. Wer das nach allem, was der Islam so mit sih bringt nicht tut, muss eben mit entsprechender Wertung leben.
    Ich wollte eigentlich nur sehen, ob Adrian noch lebt“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s